Wenn einem die Worte fehlen...

Wie das so ist, wenn einem die Worte fehlen, musste ich in den vergangenen zwei Wochen feststellen.

Ich schreibe wirklich gerne und berichte mit viel Enthusiasmus über meine Reisen, aber ich konnte einfach nichts "zu Papier" bringen.

Es war keine wirkliche Blockade, dennoch wusste ich nicht, was ich schreiben soll.

 

Zum einen lag es sicher daran, dass ich weder in Toronto noch in Seattle besonders erwähnenswerte Dinge erlebt habe, zum anderen auch sicher daran, dass ich einfach viel um die Ohren hatte.

Mich hat es dennoch sehr beschäftigt, da ich zwar auch für mich schreibe, aber natürlich auch meine Leser bei Laune halten möchte.

 

Mein Dienstplan für März sieht etwas vielversprechender als der letze aus.

Unter anderem geht es nach Teheran und Riad, wo ich noch nie war und sicherlich kulturell viel erleben werde.

Bis dahin darf ich aber mich aber noch ein Weilchen ausruhen. In den Wintermonaten wird tendenziell immer weniger geflogen als im Sommer, und so kam ich zu neun freien Tagen, die ich gerade zu Hause verbringe.

Ab Mai werde ich auf meinem Blog ein neues Projekt starten, auf das ihr schon gespannt sein dürft, und dazu gibt es natürlich auch viel vorzubereiten.

Außerdem steht noch ein Gastbeitrag an und zu Hause gibt es ja auch immer etwas zu tun :-)

 

Ich werde also Ende nächster Woche wieder von mir und meinen Trips hören lassen und wünsche allen bis dahin eine schöne Woche!

 

Machts gut,

Eure Vera

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Kommentare: 0