Bella Italia

Bella Italia

Ja, es ist schon ein paar Tage her, dass ich aus meinem Italien- Kurztrip zurück bin... Aber wie das manchmal eben so ist, kommt man nicht immer gleich dazu von seiner Reise zu berichten.

 

Ich verbrachte über Ostern 6 wunderschöne Tage im schönen Italien.

Der eigentliche Grund meiner Reise war das Oldtimer Motorradrennen auf der Rennstrecke von Franciacorta. Seit nun 4 Jahren wird dieses Rennen von meinem Vater und seiner Organisation von klassik-motorsport.com veranstaltet.

Die Rennstrecke liegt wunderbar zwischen Bergamo und Verona und lädt damit förmlich ein, noch ein paar Tage zu verlängern.

So war auch unser Plan, und nach langem Überlegen entschieden wir uns für den Comersee.

 

Zunächst statteten wir aber dem Franciacorta Outlet Village (http://www.franciacortaoutlet.it/en/home) einen alljährlichen Besuch ab.

Wie das eben so ist mit Frauen, Mode und dazu noch Italien... Man hat die Ausdauer um hier einen ganzen Tag zu verbringen.

Wer übrigens doppelt sparen will, sollte sich in seiner Unterkunft informieren. Viele Hotels haben eine Kooperation mit dem Outlet und bieten eine Outlet-Card an, die man sich vor Ort an der Information ausstellen lassen kann.

 

Wir verbringen unsere Zeit in Franciacorta gerne im Hotel Touring in Coccaglio --> http://www.hotel-touring.it/en.

Das Hotel ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, was uns besonders gut gefällt, und zudem ein idealer Ausgangspunkt um in wenigen Minuten am http://autodromodifranciacorta.it/en zu sein.

Besonders Sport- und Wellnessliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Neben einem großen Spa- Bereich bietet das Hotel ein komplettes Fußballfeld und mehrere Tennisplätze.

 

Einen weiteren Tag verbrachten wir in der wunderschönen Altstadt von Bergamo.

Für mich ist diese Stadt Italien pur und ich habe mich total verliebt.

Schon die Fahrt in die oben gelegene Altstadt mit dem traumhaften Blick ins Tal ist herrlich.

Dort angekommen herrscht das für Italien typische rege Treiben.

Viele kleine Lokale und Cafes finden sich auf der Kopfstein gepflasterte Fußgängerzone, und kleine Modeläden lassen auf sich warten.

Ebenso bietet Bergamo eine wunderschöne Kathedrale, die man besichtigen kann und auch die venezianische Stadtmauer umrandet diese tolle Stadt.

 

Nachdem wir den Ostersonntag auf der Rennstrecke verbrachten und abends traditionell Pizza essen gingen, düsten wir am Montag los zum Lago di Como.

Dort nächtigten wir in Lecco, was sich am südlichen Teil des Comer Sees befindet.

Für uns eine ideale Stadt, denn sie ist nicht all zu groß und bietet dennoch sehr viel.

 

Am Dienstag fuhren wir dann zunächst nach Bellagio, was ca. 20 Minuten von Lecco entfertn ist, und besuchten dort den Giardini di Vila Melzi.

Ein beusch im Frühling lohnt sich hier total, da gerade alle Blumen und Blüten zu blühen beginnen und sich dadurch ein Meer an Farben ergibt.

Der Garten liegt direkt am Wasser und hält viele Orte zum Träumen und Verweilen bereit.

 

Im Anschluss fuhren wir dann weiter nach Como, und schlenderten hier ein bisschen durch die Stadt.

In einem kleinen Cafe, von denen es hier alle Hand gibt, aßen wir zu Mittag und flanierten später noch ein wenig am See.

__________________________________________________________________

 

Wer sich für den Motorsport begeistert, sollte unbedingt die Seite von Klassik Motorsport besuchen.

Viele Rennen finden noch in diesem Jahr europaweit statt.

__________________________________________________________________

 

Euch allen nun noch einen schönen verbleibenden Mittwoch, und morgen einen hoffentlich sonnigen und erholsamen Feiertag.

Wer ein langes Wochenende hat, kann dieses ja für einen spontanen Trip nach Bella Italia nutzen ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Kommentare: 0